Vereins-Hacka-Was?!

Brainstorming

Wir schreiben eines der ersten sonnigen sowie milden Wochenenden im Frühjahr 2015. In einer geräumigen Küche im schönen Frankfurter Westend haben sich fünf beziehungsweise sechs (dazu später mehr) höchst motivierte Vereinsmitglieder des Be!-Fund-Fördervereins voller Vorfreude auf ihren „Vereins-Hackathon“ zusammen gefunden. Vereins-Hacka-Was? Ja richtig, ein Hackathon. Die Wortschöpfung rührt her aus einer Kombination aus „Hack“ und „Marathon“ und beschrieb ursprünglich ein Softwareentwicklungsevent, bei dem mehrere „Hacker“ aus unterschiedlichen Teams oder Gruppen kollaborativ an einem gemeinsamen Produkt arbeiteten. Ein „Hacker-Fest“ sozusagen, kreativ, ansprechend und abwechslungsreich. Begonnen wird üblicherweise mit einer gemeinsamen Einführung in das Thema, anschließend werden Teams gebildet, diese wiederum arbeiten dann für eine vorher festgelegte Dauer eigenständig, bevor sich nach der Team-Phase alle wieder zusammenfinden um ihre Ergebnisse zu präsentieren und ein allgemeiner Austausch stattfindet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass solche „Feste“ über mehrere Tage andauern und dass Siegerprojekte gekürt werden, die zum Teil sogar mit (manchmal hohen) Preisgeldern prämiert werden.

Vergangenes Wochenende war es für uns dann auch endlich wieder soweit: Nach fast zwei Jahren haben wir intensiv zusammen gesessen und unseren diesjährigen Vereins-Hackathon abgehalten. Ganz ohne Siegerprojekt und Prämie. Dafür mit Kaffee und Schokolade. Mit den steigenden Temperaturen stieg gleich auch unsere Laune und unser Ideenreichtum. Und so haben wir am Samstag und Sonntag viele Stunden zusammen gehackt, äh zusammen gehockt, um unserem Ziel, eine möglichst präzise und realistische Planung für das laufende Jahr aufzustellen und – falls dafür noch ausreichend Zeit bliebe – direkt inhaltlich loszulegen.

Wir haben angestrengt gebrainstormt, erste Ideen ausgeheckt und sie ausgefeilt, heiß und teils innig über das diskutiert, was wir in diesem Jahr gerne auf die Beine stellen und auf die Bahn bringen möchten. Wir haben sogar gebastelt. Alles, was zu einem erfolgreichen Hackathon eben so gehört. Eine nicht unerhebliche Menge Kaffee ist dabei durch die Maschine gelaufen. Ist klar.

Kaffeeverbrauch

Kaffee Marsch!

Eines der Highlights war zweifellos, mit Lisa in Indien zu skypen. Sonja hatten wir dazu direkt aus Toronto hinzu geschaltet. Hier kommt demnach die sechste ins Spiel. Zum einen wollten wir hören, was es Neues von den Unternehmern in Indien zu berichten gibt. Und was Neues an den Schulen in Bihar passiert ist und was die Scrappy-News machen. Wir waren zum anderen total gespannt, quasi aus erster Hand zu erfahren, wie es Lisa beim Weltwirtschafts-Forum in Davos ergangen war. Und wie es dann oft so passiert, haben wir wieder einmal mehr gestaunt, wie schnell sich die Räder in Indien doch drehen und wie schnell neue Dinge passieren. Die Scrappy-News sind ein Paradebeispiel für sich schnell drehende Räder. Mittlerweile gibt es nämlich den so genannten “Scrappy-Truck“, der durch die Straßen Mumbais rollt und kreative sowie mutige Kids einlädt, auf der Ladefläche Platz zu nehmen und Unternehmer zu interviewen. Im Anschluss gibt es dann sogar noch ein tolles Erinnerungsfoto. Der Truck selbst stammt geschätzt aus den 80’ern oder ist sogar noch älter. Ich weiß es nicht genau aber fest steht, dass er alt ist. Uralt. Hierzulande würde so ein Truck auf keiner Straße mehr fahren und das ist genau das Coole daran. Obendrein ist der Truck mit allerlei Skurrilem und Lustigem beladen, einer Kloschüssel zum Beispiel – total „scrappy“ eben. Wir freuen uns schon, viele neue Stories vom Scrappy-Truck mit Euch zu teilen. Fazit unseres Calls war offenkundig, dass wir am Ball bleiben müssen – zu jeder Zeit oder wie es in einem der Schulbücher heißt: „On time – Every time!“.

Apropos Zeit. Es ist auch an der Zeit, in diesem Jahr endlich eine Kampagne zu starten. Eine richtige. So eine, bei der man freudig nervös ist, weil man im Vorfeld nicht weiß, was passieren wird und so eine, die hoffentlich einen aufregenden Start in den Kampagnenteil unserer Vereinsarbeit markieren wird! Ein bisschen was können wir Euch schon jetzt verraten, auch wenn ich noch nicht zu tief ins Detail gehen möchte, um die Überraschung nicht zu verderben. Wir haben was ausgefuchst, das den tollsten Tag des Jahres involviert und wir sind jetzt schon mega gespannt, wie es bei Euch ankommen wird. Darüber hinaus hoffen wir inbrünstig, dass Ihr seid zahlreich dabei seid, denn ohne Euch geht es nicht. Ist klar.

Ach ja: Für unser leibliches Wohl haben wir natürlich auch gesorgt. Mit leerem Magen kann man nicht denken, geschweige denn kreative Dinge ausbrüten.

Nun denn: jetzt freuen wir uns auf viele neue, spannende Episoden darauf, Euch auf diese Reise mitnehmen zu dürfen.

Stay tuned for more, there is always so much more to come!

xoxo

Notebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.